Energetische Malerei des Malers und Bildhauers Cornelius Richter

Die Bedeutung energetischer Kunst und Malerei und ihr Urspung für Cornelius Richter

Viele können sich unter dem Begriff "Energetik" in der Kunst nichts vorstellen. Was bedeutet energetische Kunst?

 

Für die Beantwortung dieser Frage muss man etwas ausholen. In der Philosophie bezeichnet Energetik die Idee, dass Energie die Grundlage und das Wesen allen Seins sei. Die Energetik ist somit philosophisch betrachtet die absolute Grundlage für das Leben und übertragen in die Kunst die Grundlage der künstlerischen Schaffenskraft und Synonym für Energie, Gefühle, Emotionen, Kraft und Ausdruck, sozusagen die bildliche Verschmelzung und Ausdrucksform des Künstlers in dem Kunstwerk. Übertragen sind diese Bilder die "Fingerabdrücke" des Künstler und Energetik bedeutet in diesem Fall "Power" und "Kraft" und gerade keine Langeweile und kein Kunstwerk zum Einschlafen.

 

Energetische Bilder sind also ausdrucksstarke und lebendige Gemälde, die sich von der Masse der Bilder im Abstrakten Expressionismus eklatant abheben, sie werden niemals langweilig und hieran erkennt man in der Regel einen Meistermaler, der zumeist über eine akademische Ausbildung verfügt.

 

Der größte energetische Maler in der Nachkriegskunst dürfte sicherlich der informelle und im Jahre 2006 verstorbene italienische Maler Emilio Vedova gewesen sein, mit dem Cornelius Richter in den achtziger Jahren eng zusammenarbeitete.

 

Sofern man sich mit dem Meistermaler Prof. Emilio Vedova näher beschäftigt, gelangt man zu der Erkenntnis, dass dieser ausschließlich für seine Kunst gelebt hat. An dieser Stelle wird die Lektüre des Buches "Vedova" von der Herausgeberin Carla Schulz-Hoffmann, erschienen im Hirmer Verlag München 1986, empfohlen, das sich mit dem Lebenswerk von Emilio Vedova beschäftigt, der teilweise zu den Anfängen seiner künstlerischen Kariere bittere Not über Jahre erlebte und die seinen weiteren Werdegang stark beeinflusste. An verschiedenen Bildwerken von Cornelius Richter erkennt man, dass ihn die Zusammenarbeit mit Emilio Vedova stark geprägt hat.

 

Emilio Vedova war ein echter Meistermaler und konnte seine Gefühle bildnerisch genial abstrakt ausdrücken, sei es nun bitteres Leid, Aggressionen oder Freude usw.. Auch konnte er hervorragend gegenständlich zeichnen und malen, woran man zweifelsohne seine Qualifikationen und seine Klasse erkennt. Vedova mochte es nicht, wenn man ihn mit Professor ansprach. Er verlangte stattdessen, mit "Maestro" angesprochen zu werden. Auch wollte Vedova seine Schüler mit seinen Kunstwerken zur Kritik, ständigen Weiterentwicklung und zum Dialog animieren. Emilio Vedova war somit ein herausragender Ausnahmekünstler absoluter Weltklasse und eine charismatische Persönlichkeit, der ausschließlich für seine Kunst gelebt hat.

 

Im Rahmen der künstlerischen Zusammenarbeit legte Emilio Vedova eines Tages seine Hände auf die Schultern von Cornelius Richter und fragte ihn: "Spürst du die Kraft"?

 

Hiermit meinte Emilio Vedova die Energetik und die Schöpfungskraft des Künstlers, aus denen ausschließlich energetische Bildwerke entstehen können.

 

Hierdurch entstand später auch die Aussage von Cornelius Richter:"Es gibt keinen Humanismus ohne Kunst" und "bei einem echten Künstler müssen alle Sinnesorgane auf Wahrnehmung geeicht sein".

 

Vedova bezeichnete Cornelius Richter im Rahmen der Zusammenarbeit im Jahre 1982 als größten energetischen Maler nach ihm, was für Cornelius Richter eine große Ehre und ein Kompliment war.

 

Hier geht es weiter zu den neuen Projekten von Cornelius Richter ...